Wie man ein Smartphone auswählt

Wenn Sie sich nach einem Smartphone umsehen, sollten Sie sich zunächst für ein Betriebssystem entscheiden und dann Ihre eigenen Überlegungen zu Funktionen und Preis in den Vordergrund stellen, um das richtige Modell zu finden. Erfahren Sie, wie Sie beim Kauf eines Smartphones eine fundierte Entscheidung treffen können, und berücksichtigen Sie dabei auch die andere Software, die Sie derzeit verwenden!

Teil 1 Auswahl eines Betriebssystems

Das iPhone (auch bekannt als iOS) ist bekannt für seine Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und saubere Integration mit anderen Apple-Produkten.
Android wird mit der Integration von Google-Diensten, der Möglichkeit zur individuellen Anpassung und den in der Regel niedrigeren Kosten in Verbindung gebracht.
Wenn Sie können, sollten Sie ein Gerät in einem Geschäft ausprobieren. So erhalten Sie einen guten Eindruck von der Benutzeroberfläche und der Bedienung der einzelnen Betriebssysteme.

Wenn Sie viel mit MS Office oder Google arbeiten, erhalten Sie mit einem Android-Telefon die beste Integration und Unterstützung (beachten Sie jedoch, dass sowohl Microsoft als auch Google ihre beliebtesten Anwendungen auch für das konkurrierende Betriebssystem anbieten).

Bestimmen Sie, welche Funktionen Ihren Bedürfnissen entsprechen. Jedes Betriebssystem hat einige proprietäre Funktionen, während grundlegende Funktionen wie E-Mail, Webbrowsing und Karten auf allen Systemen verfügbar sind.
iOS/iPhone verfügt über exklusive Funktionen wie Siri, Fingerabdruck-Scan, FaceTime-Chat und iCloud-Unterstützung.
Android verfügt über Google Now, Widgets für den Homescreen zur individuellen Anpassung und ermöglicht die Installation von Apps von Drittanbietern (d. h. Sie können Programme aus dem Internet herunterladen und sie außerhalb des Play Store-Ökosystems installieren). Die meisten Android-Telefone verfügen heute auch über Fingerabdrucksensoren, Cloud-Speicher für Bilder und unterstützen die Verwendung von Google Drive für Dokumente und Cloud-Speicher.

Wählen Sie ein Betriebssystem. Für die meisten Menschen ist der entscheidende Faktor die persönliche Vorliebe. Diejenigen, die eine einfache Benutzeroberfläche und ein sicheres System suchen, werden eher iPhones mit iOS-Unterstützung bevorzugen, während diejenigen, die mehr benutzerdefinierte Optionen und niedrigere Kosten im Allgemeinen suchen, wahrscheinlich Android-Telefone bevorzugen.

Teil 2 Auswahl eines Smartphone-Modells

Wählen Sie einen Anbieter. Die meisten Anbieter bieten eine Reihe von Telefonoptionen für verschiedene Betriebssysteme an (kein Betriebssystem ist spezifisch für einen Anbieter). Die großen Mobilfunkanbieter subventionieren oft Telefone oder bieten verschiedene Zahlungspläne und Vertragskombinationen an, um die Anschaffungskosten für Smartphones zu senken.
Bei einigen Anbietern, wie z. B. T-Mobile, können Sie auf einen Vertrag verzichten und das Telefon als Teil der monatlichen Kosten abbezahlen. Wenn Sie Ihren Vertrag vorzeitig kündigen, müssen Sie die restlichen Kosten für das Handy auf einmal bezahlen.
Ungesperrte Telefone sind Telefone, die außerhalb eines Anbieters gekauft werden und daher nicht mit einem Vertrag verbunden sind. Sie sind zwar teurer, bieten aber viel mehr Flexibilität, wenn Sie den Anbieter wechseln müssen.
Wenn Sie ein freigeschaltetes Telefon kaufen, sollten Sie sich vergewissern, dass das Modell mit dem Netz Ihres Anbieters kompatibel ist. Die meisten Netzbetreiber haben eine Website, auf der Sie die Kompatibilität mit den ID-Informationen Ihres Handymodells überprüfen können (z. B. Verizon oder AT&T).

Wählen Sie einen Telefondienst und einen Datentarif, der für Sie geeignet ist. Telefondienstanbieter bieten in der Regel eine breite Palette von Prepaid-Tarifen für Gesprächsminuten, Textnachrichten und Datenübertragung über das Mobilfunknetz an.
Möglicherweise können Sie die monatlichen Kosten senken, indem Sie keinen Datentarif abschließen, aber das bedeutet, dass Sie mit Ihrem Handy nicht auf das Internet zugreifen können, wenn Sie nicht über WLAN verfügen.

Wählen Sie eine Bildschirmgröße. Die Bildschirmgröße wird von Ecke zu Ecke in der Diagonale gemessen. Letztlich ist die Bildschirmgröße eine Frage der Vorliebe. Telefone mit kleinerem Bildschirm passen besser in Ihre Tasche und sind oft billiger. Größere Bildschirme sind vorzuziehen, wenn Sie sich viele Videos ansehen möchten.
Beim iPhone gibt es die „SE“-Serie für kompakte Telefone und die „Plus“-Serie für ein besonders großes Display.
Android-Telefone gibt es in einer Vielzahl von Größen: Es gibt kleinere Budget-Modelle wie das Moto G oder das Galaxy S Mini, hochwertigere Modelle wie das Galaxy S oder die HTC One-Serie und übergroße Modelle wie das Galaxy Note oder das Nexus 6P.

Entscheiden Sie, wie neu Ihr Handymodell sein soll. Neuere Handys sind in der Regel schneller und leistungsfähiger als ihre älteren Versionen, haben aber auch einen höheren Preis. Vor allem ältere Handymodelle haben es schwerer, moderne Anwendungen auszuführen.
Ein guter Kompromiss für Sparfüchse ist es, auf ein neues Modell des gewünschten Smartphones zu warten und dann von einer Preissenkung bei den anderen Modellen zu profitieren. Wenn ein neues Telefonmodell auf den Markt kommt, sinkt das Interesse an älteren Modellen sofort, und der Preis wird oft entsprechend angepasst.
Unabhängig davon, wofür Sie sich entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass sich die Technologie sehr schnell weiterentwickelt und immer wieder neue Handymodelle auf den Markt kommen werden. Irgendwann wird jedes Smartphone alt oder veraltet erscheinen.

Überprüfen Sie den Speicherplatz. Der Speicherplatz eines Telefons (in der Regel in Gigabyte oder GB angegeben) ist ein Maß dafür, wie viele Dateien (Fotos, Videos, Anwendungen) es gleichzeitig speichern kann. Der Speicherplatz wirkt sich stark auf den Preis des Smartphones aus. Überlegen Sie also, wie viel Speicherplatz Sie voraussichtlich benötigen, bevor Sie sich für ein Telefonmodell entscheiden.
So ist beispielsweise der Speicherplatz der einzige Unterschied zwischen einem iPhone 6 mit 16 GB und einem iPhone 6 mit 32 GB. Auf 16 GB lassen sich schätzungsweise 10.000 Bilder oder 4000 Songs speichern – aber bedenken Sie, dass der Speicherplatz Ihres Telefons auch für alle heruntergeladenen Apps ausreichen muss.